Wurfplanung 2023

               2023 Kein Ypsiletten Nachwuchs beim Proud of Y-Team! 

Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht, hatten wir

doch seit Beginn unserer Zucht 2013 jedes Jahr einen Wurf und bisher 61 Ypsiletten in die Welt geschickt, um das Leben ihrer Herrchen und Frauchen zu bereichern.

Wir haben viel überlegt, geredet, diskutiert und abgewogen. Wir hatten unsere Wunschverpaarung mit Yrma für das Frühjahr 2023, nachdem sie im letzten Jahr leer geblieben ist, schon länger geplant und fest arrangiert! Diese Entscheidung gegen einen Wurf fällt uns sehr schwer, da es bedeuten würde, dass Yrma keine Mama mehr werden kann. Dieses Jahr wird sie 4. Für uns Schwestern ist das vierte Lebensjahr die Grenze, für den Erst-Wurf unserer Hündinnen.

Den Hauptgrund für unsere Entscheidung, hat Gely`s Gesundheit gegeben. Sie muss erstmal kürzer treten und Stress vermeiden. Auch wenn die Welpenaufzucht positiver Stress ist, ist Stress egal welcher Couleur erstmal zu vermeiden.

Dazu die neue GOT (Tierärztliche Gebühren Ordnung), die seit November 2022 in Kraft ist. Sie hat kräftige Preissteigerungen für alle tierärztlichen Leistungen im Gepäck.

Ebenso die bisherigen Steigerungen für Energie- und Lebenshaltungskosten, die für 2023 noch gar nicht absehbar sind. Wir selbst haben im letzten Jahr schon die dritte Erhöhung bekommen. Wir denken, dass nichts leichter wird, nach diesem Winter mit den hohen Energiekosten.

Wer weiß, ob viele in der nächsten Zeit überhaupt Geld für einen Welpen ausgeben möchten oder können, geschweige denn, die eventuell tierärztliche Versorgung sicherstellen könnten. 

Da wir unsere Kinder mit Fell, nicht jedem anvertrauen, möchten wir uns erlauben, unsere Ypsiletten auch weiterhin nur gezielt abzugeben.

Wir hoffen, dass wir alles zu schwarz sehen und die Welt im Sommer schon wieder anders aussieht. 

Dann entscheiden wir vielleicht nochmal anders, aber zurzeit kommen zu viele Ereignisse zusammen, die uns zu diesem Schritt bewogen haben.

Trotz der vielen o.g. negativen Entwicklungen, schauen wir zuversichtlich ins neue Jahr und freuen uns auf das Zusammenleben mit unseren 6 Mädels und hoffen, dass sich alles zum Positiven wandelt.

Wir sind jetzt dankbar, dass wir auch für unseren K-Wurf, der gerade ausgezogen ist, wieder wunder-und verantwortungsvolle Familien gefunden haben. 

Wir Schwestern freuen uns auch dieses Jahr, die weitere Entwicklung aller Ypsiletten zu verfolgen und ganz besonders auf schon geplante Live-Treffen mit Ypsilettenfamilien, um gemeinsame Zeit zu verbringen und schöne Gespräche zu führen.

 

 

2024 stehen Veränderungen an! 

Da Birgit zum Sommer `24 in Pension gehen darf und dann nicht mehr Wochenweise zwischen Dienst in HH und Osten pendeln muss, sondern ganz in den Osten zieht, kann Gely bei der Welpenaufzucht rund um die Uhr und nicht nur Tageweise unterstützt werden.

Unsere Wurfplanung mit Yosefine für 2024 haben wir fest ins Auge gefasst! Auch unsere Wunschverpaarung mit einen wunderschönen Jungrüden steht fest. Bei ihm stehen der Herzschall, LÜW Röntgen und ZZP(Zuchtzulassung) in diesem Jahr an.