Tovas Trudy of the Hunt "Yamei"

  • georen am 12. März 2010
  • Red Brindle
  • F1 Generation
  • Kurzhaar> vererbt Langhaar
  • Claybrook Briarcliff x Willowisp's Prophet Annie
  • MDR1 +/+ - CEA   +/+ -< Info`s hier
  • Lumbosakraler Übergangswirbel:Typ 1 (die Dornfortsätze sind nicht fusioniert, diese Form ist für den Hund belanglos)
  • 2014 Zuchthündin des B-Wurfes

Unser jüngstes Familienmitglied kam im Februar 2011 aus der USA am HH-Airport an.

Sie ist eine F1 Generation: Mama Whippet, Papa Langhaar Whippet. Sie ist Kurzhaar mit Langhaarvererbung! Zur Blutauffrischung der neuen Rasse wird zur Zeit immer mal wieder ein Langhaar Whippet mit einem Whippet gepaart. Der ganze Wurf ist dann smooth (kurzhaarig).

Das Fell ist dichter und auch etwas länger als beim normalen Whippetund sie alle tragen das Langhaar-Gen.

Yamei ist aus einer solchen Verpaarung, wird sie wiederum mit einem Langhaarigen gedeckt, ist der Wurf gemischt, d.h. es können lang- und kurzhaarige Welpen fallen. 

(C) Sandra Jetke
(C) Sandra Jetke

Soooooooooooo hübsch und schüchtern.

Das Schüchtern sein hielt aber nur an, bis wir sie zu Hause unseren anderen 4-Beinern vorstellten, frei nach dem Motto:

 

 

„Hallo hier bin ich, eure neue Chefin“!!!!!!!!!!!

 

Obwohl sie von Yella&Yonne nicht mit offenen Pfoten empfangen wurde, hat sich bis heute an ihrer Einstellung nix geändert.

 Nachdem sie Yamei ihre penetrante und aufdringliche Art bis heute nicht abgewöhnen konnten, haben die anderen Beiden resigniert und die neue selbstbewußte Chefin akzeptiert.

Rudelkuscheln, Sandwichschlafen und Toben sind jetzt aber auch oft zu Dritt an der Tagesordnung!

Clown, Kasper, Kobold etc., etc., es treten täglich neue „Talente“ hervor.

Sie ist, wenn wir außer Haus sind, ein liebevoller Hausumgestalter, entdeckt jede Menge Spielzeuge bzw. was sie dazu umfunktioniert, von denen wir gar nicht geahnt haben, wie toll sie für kleine Hunde sind…..

 

Zudem ist sie ein Meisterdieb, keine Jackentasche mit Lekkerlie-Inhalt (und davon haben wir viele, die sie auch alle findet) ist vor ihr sicher und da macht sie auch vor geschlossenen Reißverschlüssen nicht halt (zur Not öffnet sie die Naht). Noch ein Beispiel gefällig? Siehe unter Dönekes.

Sie ist sehr ungestüm und gar nicht zurückhaltend Fremden gegenüber, sie wälzt sich liebend gern in Dreck und Aas, tobt und rennt mit unbändiger Lebensfreude über Koppeln und Felder.

 

Aber wenn wir bei ihr sind, genießt sie die Nähe, den Körperkontakt, schmust und lebt das typische Sofa-gen des Langhaar Whippet aus.


Juli-Oktober 2021

Wir freuen uns so, dass Yamei wieder tobt und springt.

Auch wenn der Gang im Schritt sehr mühsam aussieht, merkt man ihr ihre Beeinträchtigung links gar nicht an.


09.Juli 2020

Heute vor 6 Wochen, änderte sich in Sekunden so viel.
Unsere Mädels hatten einen tollen Tag mit LHW Gesellschaft in St.Peter Ording vor sich.
Das Wetter war perfekt.
Wir wanderten durchs endlose Watt, die Hunde verstanden sich wie immer bestens.
Nach ca einer Stunde gab es die nächste Runde Rennspiele und Yamei wie immer vorne weg. Sie tobten
übers Watt und im nächsten Augenblick schrie Yamei erbärmlich auf. Sie brach im vollen Lauf ohne Fremdeinwirkung zusammen und Yamei blieb mit gelähmten Hinterbeinen liegen.
Danke an Susann, Birgit und Christoph für eure Hilfe Yamei zum Auto zu tragen, die Begleitung zum
Tierarzt vor Ort und der Heimfahrt von Susann, so dass ich die verstörte Yamei im Arm halten konnte.
Das MRT zeigte einen Bandscheibenvorfall mit Rückenmarksquetschung, der nicht operiert werden konnte bzw nicht operiert werden muss. Die Ärzte der Klinik und unsere Physio Ria, die uns schon Pfingstmontag einen Termin ermöglichte, gaben uns Hoffnung, dass die Chancen gut stehen und es wieder wird bzw. das sie wenigstens wieder alleine laufen kann.
Die erste Woche ging so gut wie gar nichts. Pipi und Kot mussten wir ausstreichen bzw. zwischendurch kam es einfach selbst rausgelaufen.
Wir mussten Yamei rein und raus tragen, haben mit ihr auf einer Matratze auf dem Boden geschlafen,
einen Fahrradanhänger als Yameimobil umfunktioniert, damit wir sie durch die Wohnung rollen konnten und sie uns immer im Blick hatte. Es ging kein
alleiniges Aufstehen, Stehen, geschweige denn Gehen. Für draußen haben wir eine Tragehilfe gebaut, sie ist dann vorn selbst gelaufen und die Hinterbeine
hingen in der Luft. Hier ein großes Dankeschön an Susanne, die uns in den ersten Tagen bei den Welpen unterstützt hat, so dass ich mich zu 100% auf Yamei konzentrieren konnte.
Es ging und geht immer noch regelmäßig zur Physio. Wir bekommen stets Hausaufgaben mit. Es war ein Elend unsere Muckibraut so hilflos zu sehen.
Nach und nach gab es mini Fortschritte, erst Stehen mit dem Tragetuch, ohne kippte sie sofort um, dann ein paar Sekunden ohne Stütze stehen, wenn wir sie ausbalanciert hingestellt haben.
Das rechte Bein konnte Yamei schon nach einigen Tagen benutzen, aber das Linke so gar nicht. Gleichgewicht konnte sie immer noch nicht halten und fiel um, wenn wir sie nicht gehalten haben. Der linke Fuß schleifte umgeknickt über den Boden und den Ballen hat sie gar nicht aufsetzen können. Pipi konnte sie nach und nach schon länger halten und es lief nicht einfach, wenn sie lag.
Mit dem Tragegurt hielten wir sie gerade und stützten sie während ihrer Fortbewegung. Es ging und geht weiter Schritt für Schritt bergauf. Nach guten 2 Wochen brauchten wir den Tragegurt nicht mehr, sie kam erst mit Mühe und nun schon locker alleine hoch. Der Bewegungsablauf war sehr staksig und oft noch unkoordiniert.
In der 3.Woche mussten wir sie schon zügeln, dass sie sich nicht überanstrengt und mit dem Rudel im Garten tobt. Yamei forderte sogar schon Tochter Yule auf, mit ihr zur zergeln. Sie machte uns auch schnell klar, dass sie die Couch und das Bett als Schlaf-und Kuschelplätze wieder haben möchte. Sie hat eine Technik gefunden auch nur mit der Kraft des rechten Beins rauf und runter zu kommen.
Wir sind mit einigen Minuten im Wald Gassi angefangen und sind nun schon bei fast 30 Minuten, bevor man merkt, dass sie müde wird.
Traben geht noch gar nicht, aber das Gangbild wird stetig besser. Rennen liebt sie immer noch genauso wie vor dem Ereignis. Sie galoppiert schon super, auch wenn sie immer noch mit beiden Hinterbeinen gleichzeitig aufsetzt und ihr Schwanz sich wie ein Propeller dreht, um das Gleichgewicht zu halten. Beim Pipimachen müssen wir sie immer noch halten, damit sie nicht umkippt, da sie das linke Bein in der Hocke noch nicht aufstellt. Ebenso beim Aufstehen geht alles über rechts. Kotabsetzen ist regelmäßig, aber sie merkt wohl noch nicht, wann es soweit ist….
Yamei war nie deprimiert, zeigte stets Lebenswillen, war an ihrer Umwelt interessiert und wurde und wird trotz allem vom Rudel immer noch als Chefin akzeptiert.
Die Wochen zerrten bei uns sehr an den Nerven, stets in der Hoffnung und dann wieder am Zweifeln, ob es besser wird. Dazu brauchten Yamei und Yules 9 Welpen rund um die Uhr unsere Aufmerksamkeit. Noch ein weiteres Dankeschön an
San dra und Alex, die uns bei den Welpen und mit Yamei in der 4. Genesungs-Woche tatkräftig unterstützt haben.
Aber jede Mühe, Kosten, Sorgen und die schlaflosen Nächte haben sich gelohnt, wenn man sieht wie freudig Yamei trotz ihrer Einschränkungen die Zeit meistert. Wir haben die Hoffnung, dass unser Power-Mädel wieder ganz genesen wird.

Yamei in ihrem Element, voll Power vorne weg.
3 Sprünge später sackte sie zusammen. 😢
Christoph, hatte die Szene in Bildern festgehalten. Danke dafür. So konnte man sehen, dass es ohne Fremdeinwirkung geschehen ist. Man hätte sich sonst sicher ewig Gedanken gemacht was passiert ist. So konnten wir nachvollziehen, dass es einfach ein Ünglück war...

Bei dem Bild kommen wohl keine Fragen auf, ob unsere Mädels mit ins Bett dürfen!


Bildersammlung Yamei


Juni 2018 Shooting in Zingst

Anfang Juni durfte Yamei beim Fotoworkshop von Annett Mirsberger https://www.tierpfoto.de als Modell posieren.

Es sind wieder so tolle Actionfotos am Strand geworden.


Berliner Dreikampf

 

NOVEMBER 2014

Yamei platzierte sich im Paarlauf auf Platz 2 und im Hindernislauf auf Platz 3. Mit einem guten Coursing erkämpfte sie sich Platz 3 der Gesamtwertung.

 

NOVEMBER 2016

 

Im Paarlauf und Hindernislauf waren die Plätze hart umkämpft.Yamei musste sich in beiden Rennen

knapp einem Rüden geschlagen geben.

Im Coursing hat sie super abgeliefert und sie konnte es unangefochten für sich entscheiden.

Auch dieses Jahr erreichte sie in der Gesamtwertung ein Platz auf dem Treppchen, diesmal den Silberrang.

 

Fotos von 2014 und 2016 (C) Sandra Jetke

 

NOVEMBER 2017 

Im Paarlauf und Hindernislauf waren die Plätze hart umkämpft.

In beiden Prüfungen war ihre Laufpartnerin unsere Yohanna. Yamei lief im Paarlauf auf Platz 2 und im Hindernislauf, konnte sie den Rüden im Feld knapp hinter sich lassen und das Rennen für sich entscheiden.

Mit einem guten Coursing erkämpfte sie sich nach allen drei Teilprüfungen gemeinsam mit dem Rüden den obersten Podestplatz.

Eine tolle Leistung für unsere schon 7 jährige kleine Amerikanerin!

 

 

Fotos (c) Sandra Jetke 2017


Juni 2017 Shooting in Zingst - Annett Mirsberger


März/ April 2017 Shootings - Danke für die tollen Fotos an Yvonne Hafner und Joana Hirsch